Newsletter BVSK-Rechtaktuell 2024/ KW 19

  • Beim Restwert kommt es auf die Regionalität an; Sachverständigenkosten dürfen sich an der Schadenhöhe orientieren
  • Mietwagenkosten nach Fracke-Methode
  • Auch ohne BVSK-Zugehörigkeit ist die BVSK-Honorarbefragung anwendbar

Newsletter BVSK-Rechtaktuell 2024/ KW 18

  • Die BVSK-Honorarbefragung ist taugliche Schätzgrundlage
  • Gutachtenhonorar orientiert sich an der Schadenhöhe und nicht an einem geschätzten Zeitaufwand
  • Kein Verweis auf geringere Stundenverrechnungssätze bei 15 km Entfernung
  • Mietwagenkosten nach Unfall, Kosten der Haftungsreduzierung sind auch bei nicht vollkaskoversichertem Geschädigten-Fahrzeug zu erstatten, Kosten für Zustellung und Abholung des Mietwagens und Winterbereifung zugesprochen, Eigenersparnisabzug 10 %

Newsletter BVSK-Rechtaktuell 2024/ KW 17

  • Zum Umfang der Schadenersatzpflicht
  • BVSK-Honorarbefragung ist geeignete Schätzgrundlage für das erforderliche Honorar, auch für Gutachter, die nicht Mitglied im Verband sind
  • Schätzung unfallbedingter Mietwagenkosten - Anforderung an wesentlich günstigere Vergleichsangebote

 

Newsletter BVSK-Rechtaktuell 2024/ KW 16

  • Werkstattrisiko wird zum Sachverständigenrisiko
  • Beschaffenheitsvereinbarung bei Oldtimer kontra Gewährleistungsausschluss
  • Unseriöse Restwertgebote eines Versicherers sind unbeachtlich
  • Werkstattrisiko liegt beim Schädiger

Newsletter BVSK-Rechtaktuell 2024/ KW 14

  • Werkstattrisiko liegt beim Schädiger
  • Honorarvereinbarung als Indiz für die Erforderlichkeit des in Rechnung gestellten Sachverständigenhonorars
  • Unfallersatzwagen muss kein Selbstfahrervermietfahrzeug sein – Schätzung erforderlicher Mietwagenkosten
  • Der Geschädigte ist bei der Wahl des Sachverständigen frei